La Cascina del Lago - Monale

Monale ist ein tatkraeftiges, froehliches Dorf, reich an architektonisch-kulturellen Aspekten. Ausserdem gibt es vielerlei Geschaefte, Eis-Salon, Pub, Pizzeria, Bar usw. und auch eine Apotheke und eine Rote-Kreuz-Station. Unser Landhaus liegt an einem „strategischen“ Punkt: 3 km entfernt von der Bahnstation Baldichieri d’Asti, 9 km entfernt von der Autobahn-Ausfahrt Asti-West, 15 km entfernt von der Autobahn-Ausfahrt Villanova d’Asti. Daher ist es ein idealer Ausgangspunkt fuer Touristen, die die piemontesischen Provinzen Asti, Alessandria, Turin, Cuneo usw. besuchen moechten. In wenigen Autominuten von dem Huegel Castelnuovo Don Bosco erreicht man die Abtei Vezzolano und die romanische Kirche von Mongiglietto.

Das Schloss ueberragt das Dorf und ist heute U-foermig angelegt. An den Seiten ist (sehr gut erhalten) die saegenartige Verziehrung zu sehen, die (eine interessante Eigenheit) dem massiven mittelalterlichen Gebaeude einen freundlichen Aspekt verleiht. Es hat 2 Tuerme und einen neugotischen, sehr pittoresken Hof mit einem besonders tiefen, anthiken Brunnen, eine grosse Uhr und ein Familien-Wappen der Scarampi. Das Schloss steht in einem Park, der sich in 3 Teilen unterscheidet: der Obstgarten, der Italienische Garten (Hecken und kugelfoermige Buchsbaumbuesche und ein Springbrunnen in der Mitte) und der Englische Garten (einfache Wiesen, unterbrochen von Baumgruppen). Gleich unter dem Schloss erhebt sich die Gemeinde-Kirche St. Katherina (frueher diente als Gemeindekirche die kleine Friedhofskirche „Santa Maria del Fonte“).
Die grosse Kirche war seit altersher der Heiligen Katherina von Aegypten geweiht, oder „Della Ruota“, oder „Di Alessandria“ (Schutz-Patronin des Dorfes, der unverheirateten jungen Frauen und der Philosophen). Das Kirchfest ist jedes Jahr am 25. November. Die um 1300 errichtete Kirche erfuhr 1678 eine Erweiterung, als der Kirchturm errichtet wurde mit 5 Glocken, von denen eine bestimmte der heiligen Katherina gewidmet ist. Im Jahre 1902 wurde die Kirche wiederum vergroessert, diesmal der Laenge nach. Sie ist rechteckig angelegt mit halbrunder Absis mit Kuppel. Rechts hat sie 4 miteinander verbundene Kapellen und weitere 3 miteinander verbunde Kapellen auf der linken Seite.
Unter der grossen Kirche, auf einer Terrasse des Huegels, ist das Dorf ueberragt von der Bastei (Bastita) mit einer Festungsmauer, die auf der zum Dorfplatz gelegenen Seite zwei kleine sechseckige Terrassen aufweist. Es handelt sich hier um den aeltesten Bau, der zur Verteidigung errichtet wurde. Zurzeit ist die Bastita L-foermig. Ihr kuerzerer Teil endet mit dem hohen weissen Turm, der als Wahrzeichen von Monale gilt. Der Keller verlaeuft unter dem kuerzeren Teil und der Haelfte des laengeren Teils. Er enthaelt einen Brunnen, der „pozzo della tortura“ (Folter-Brunnen) genannt wird. Es gibt auch zwei oder drei „crutin“, die geheime unterirdische Gaenge gewesen sein sollen, um von der Bastita das Schloss erreichen zu koennen. Die Bastei ist zurzeit in der Endphase einer Renovierung, und in Kuerze wird ein Teil des Gebaeudes zur Besichtigung feigegeben.
Monale ist auch ein geeigneter Ort fuer Liebhaber der Paleontologie, bekannt dafuer, dass man hier zahlreiche Muscheln und Fossilien der „facies astiana“ finden kann.

 

Cascina del Lago - Affittacamere, Monolocali e Bilocali con cucina - Monale d'Asti (AT)
+39.339.4670000 - 0141.66173 - info@cascinadellago.it - privacy - P.I. 01328310055
web-media